HERZLICH WILLKOMMEN IN DER GEMEINDE OLSZYNA

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Gemeinde Olszyna. Unser Internetangebot bietet Ihnen die verschiedensten Möglichkeiten, sich über die Gemeinde, die Verwaltung und das Leben in Olszyna zu informieren.
Die Gemeinde Olszyna liegt in einem breiten Tal, am Fuß des Isergebirges, nördlich vom Złotnickie- und Leśniańskie-See, die künstlichen Stauseen am Fluss Kwisa.
Der größte Teil vom Gebiet ist der westliche Lubomierz-Absenkung. Im Norden gehört ein Teil des Tals zu den Radomickie- Hügel. Neben den Radomickie- Hügel breitet sich das Tal des Flusses Wilka. Durch die Gemeinde fließt der kleine Fluss Olszówka, der linke Nebenfluss des Flusses Kwisa. An steilen Hügelabhängen und in den Täler von Flüssen Kwisa, Wilka und Olszówka wachsen schöne Wälder. Die Hügel erreichen die Höhe von 15 bis 55 Meter. Zu den höchsten Erhebungen in der Gemeinde gehören:
- Złotnicka Czuba (436 Meter über dem Meeresspiegel),
- Husycka Górka (330 Meter über dem Meeresspiegel),
- Długa Kałużnianka (426 Meter über dem Meeresspiegel).
Die Gemeinde Olszyna liegt auf einer Seehöhe von 240-400 m. Die Fläche der Gemeinde beträgt 47,12 km². In der Gemeinde Olszyna leben ca. 7000 Einwohner. Die Gemeinde Olszyna besteht aus den 9 Dörfern: Biedrzychowice, Bozkowice, Grodnica, Kałużna, Karłowice, Krzewie Małe, Olszyna Dolna, Nowa Świdnica , Zapusta und der kleinen Stadt Olszyna.
Gemeinde Olszyna ist eine Landwirt-Industriegemeinde (Holzindustrie, Möbelindustrie). Umfangreicher ist hier die Landwirtschaftsfläche mit einem Anteil von 68%. Die Bevölkerung lebt hauptsächlich von der Landwirtschaft.
Die guten klimatischen Verhältnisse und die schönen Landschaften geben Besuchern die Möglichkeit, etwas in der Natur zu unternehmen. In der Gemeinde gibt es zwei Seen, an denen sich viele Erholungszenter und Campings befinden. In den Dörfern sind viele agrotouristischen Bauernhöfe. Liebhaber von aktiver Touristik finden in der Gemeinde viele Wanderwege und Radwege. Die Gemeinde hat den Sportverein “Olsza” mit den Sektionen Fußball, Leichtathletik und Motocross. Im Jahre 2000 entstand in Olszyna eine neue Motocross-Strecke “Sowia Chata”.
Der Hauptort der Gemeinde Olszyna ist die kleine Stadt Olszyna. Olszyna hat etwa 5000 Einwohner. Durch die Stadt fließt der Fluss Olszówka. In Olszyna gibt es ein Stadtamt.
Das Stadtamt ist die zentrale Dienstleistungsbehörde der Gemeinde Olszyna. Die erste urkundliche Erwähnung von Olszyna (deutsch: Langenöls) stammt aus dem Jahre 1254. Die Stadtrechte wurden am 1. Januar 2005 verleihen. Olszyna gehört zu den jüngsten Städten Polens.
In der Gemeinde Olszyna gibt es viele Sehenswürdigkeiten. Zu den wichtigsten gehören: Palast in Biedrzychowice (Friedersdorf), die Kirche der Erhöhung des Heiligen Kreuzes in Olszyna und die Kirche des Heiligen Josef Bräutigam der Heiligen Jungfrau Maria in Olszyna. Besonders interessant ist der Palast in Biedrzychowice (jetzt Berufsfachschule). Hier konnte man eine interessante, von Alexander von Minutoli zusammengetragene Sammlung bewundern. Sie bestand aus zahlreichen Bildern alter Meister, von denen manche heute in der Berliner Gemäldegalerie oder im Wiener Kunsthistorischem Museum gesehen werden können. Eine große Attraktion waren ägyptische Exponate, darunter Mumien, Papyrus und Glasschmuck (manche können heute im Nationalmuseum in Warszawa gesehen werden).
Andere Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde: die Kirche des Heiligen Antonius in Biedrzychowice, Ruinen der Burg Rajsko in der Nähe des Dorfes Zapusta, der Palast im Dorf Olszyna Dolna.